reflections

Los geht's - mal wieder

Fangen wir an, mit den Fakten:

 

  •  Ich will keine (dummen) Ratschläge oder Kommentare von Leuten lesen, die a) keine Ahnung haben, was es heißt, zu dick zu sein und b) nur reden, weil sie was sagen wollen, aber eigentlich nix zu sagen haben.

 

  • Gesundheitliche Ratschläge sind nicht notwendig. Wie 95% aller Übergewichtigen bin ich mir absolut gewusst, dass Übergewicht die Hauptursache für sehr viele Krankheiten ist (Bluthochdruck, Diabetis, Herzinfarkt usw. usw.) Der Bluthochdurck ist vor einigen Monaten bei mir angekommen und ich gehe davon aus, auch die sehr merkwürdigen, hin und wieder auftauchenden, nicht wirklich zu lokalisierenden und nicht auszumachenden Schmerzen in den Füßen rühren letztlich von der Fehlstellung der Füße her, die wiederum vom Übergewicht kommt - denke ich. Wobei ich schon immer Plattfüße hatte - nur wirds durch Kiloware oben drauf ja nicht besser!

 

  • Kommentare wie "Du bist ja ganz nett, aber du solltest abnehmen" sind der absolute Abschuss. Wer sowas jemals zu irgendwem gesagt hat, darf sich ne Runde schämen gehen. Sogenannte Freunde, die meinen mit "Du bist fett, nimm ab" täte man irgendwas Gutes, dürfen sich gleich dazu gesellen.

 

  • Dicke stinken nicht mehr oder weniger als schlanke Menschen, deren Deo versagt hat oder die eine Affinität gegen das Duschen haben!

 

  • Dick = Hässlich = Ansichtssache = keine Tatsache = Unfug! Wenn ich mit 90-60-80 Maßen fettige, strähnige Haare auf dem Kopf rumtrage, mir die Beine nicht rasiere und die Achselhöhle vollwachsen lasse - bin ich dann hübscher als 130-100-120 mit gepflegten Haaren, rasierten Beine und glatten Achseln? Wohl kaum...

 

  •  "Das Aussehen ist nicht wichtig" - die größte Lüge der Menschheit. Wenn es nicht wichtig wäre, würden BILD, InTOUCH, BRAVO & Co. zu Frauen wie Britney Spears, Shannen Doherty, Rhianna, Tyra Banks & Co. keine überflüssigen Kommentare zu vermeintlichem "Übergewicht" abgeben, wenn die 90-60-80 Maße nicht (mehr) stimmen! Zlatko bei Big Brother sagte es treffend: "Das Aussehen ist das erste was wir sehen" und es ist der erste Eindruck! Der muss am Ende nicht mehr der gleiche sein wie am Anfang, aber er ist der Erste!

 

  • Abnehmen ist nicht leicht. Kommentare wie "Boah Alte, nimm mal ab" oder einfach nur "Dann musst du eben mal bisschen auf deine Ernährung achten" gehen im linken Ohr rein und im rechten wieder raus. Vor allem denn, wenn 10 kg nicht mehr genug sind, sondern die Diät im Grunde auf 50 kg hinausläuft. Jeder der solche dämlichen Kommentare abgegeben hat soll mal 50 kg von irgendwas vor sich hinlegen und es einfach nur anschauen - man muss es nicht rumtragen, um zu resignieren, bei der Erkenntnis, WIE VIEL das ist!!

 

  • Geduld ist eine Tugend - als sie im Mutterleib verteilt wurde, war ich gerade anderweitig beschäftigt. Vermutlich hatte ich die Schnauze schon voll, auf die Ankunft der Geduld zu warten und bin einfach weitergeschwommen. Klartext: Ich habe keine Geduld! Ich bin aber auch nicht naiv, ich weiß, dass keine gute Fee vorbei kommt, die mir mit ihrem Zauberstab zur Superfigur verhilft.

 

  • Sport ist Mord - aber meistens ... zumindest bei mir ... ist gar nicht der Sport das Problem, sondern überhaupt mal zum Sport zu kommen. Weil während die Geduld vorbeigezogen ist, der innere Schweinehund hat sich wohlig eingenistet und der ist stark, so stark, viel zu stark! Ich bin sicher KEIN Sportfreak, aber auch bei weitem nicht so ungelenk oder schnell aus der Puste, wie manch einer annehmen würde, wenn er mich sieht. Aber es gibt sie eben immer, die 2 Möglichkeiten: Tasche nehmen und zum Sport gehen oder daheim bleiben und am Laptop sitzen oder vorm Fernseher (ich schreibe bewusst nix von Naschen, weil das kann ich auch nach'm Sport noch tun, das ist wieder ein anderer Schweinehund!). Ich bin angemeldet bei "Mrs. Sporty" und gehe 1 x die Woche zum Aerobic.

 

  • Gesundfutter: Das Leben wäre so viel leichter (und sämtliche Diäten sicher auch) wenn ich Gemüse, Obst, Salate usw. gerne essen würde, wenns mir schmecken würde. Aber das tut es leider nicht. Bei der ganzen Auswahl an Gemüsen die es gibt, ist die, von der ich sagen würde "lecker" eher gering. Woher diese Ablehnung kommt, ich weiß es nicht - auch wenn meine Eltern keine superschlanken Vorbilder sind, Salat und Gemüse wurde bei uns IMMER aufgetischt und gegessen (nur nicht von mir). Warmes Gemüse das im Mund "knackt" ist der beste Appetitzügler für mich.

 

  • Hätte ich Geld wie Heu hätte ich einen Personal Trainer und einen Personal Koch und keine Gewichtsprobleme! Aber ich habe kein Geld wie Heu, keinen Personal Trainer und keinen Personal Koch. Ich habe eine 40 Stunden Woche, keine Leidenschaft für Frischfutter und eine gut funktionierende Mikrowelle. Fazit: Diese Diät wird nicht wie im Wunsch-TV ablaufen wo man lernt, frische Speisen zuzubereiten.

 

  • Naschen: Ich brauche sie nicht, die Chips, Flips, Erdnüsse und all die anderen fettigen Dickmacher. War nie meine Welt. Ich bin ein Süßmaul. Ne Tafel Kinderschokolade, 1 Packung Duplo, 6 Eis-Sandwichs... alles kein Problem! Jeweils nur 1 davon zu essen und dann aufzuhören - ein großes Problem. Sagt "Hallo" zu meinem 2. inneren Schweinehund! Die Aussicht nichts mehr davon essen zu dürfen, bringt mich dazu, das ganze abzublasen, bevor es überhaupt anfängt, also suche ich den Kompromiss. Ich kaufe keine Tafeln, ich kaufe die sogenannten Diät-Riegel (z.B. von Weight Watchers) und - k.A. was da drin ist - aber davon isst man wirklich nur einen.

 

  • Diäten: Trennkost (Eiweis, Kohlehydrate) - einmal und nie wieder. Ich habe vor 8 Jahren 20 Kilo abgenommen mit FDH ... diese 20 Kilo sind wieder drauf. Denn letztlich ist es völlig egal welche Diät zu nimmst, ob Trennkost, FDH, WeightWatchers, Bonvita etc. - du MUSST dein ganzes Leben lang weitermachen, immer aufpassen, immer diszipliniert sein. Mir persönlich bringen diese 10€ Pseudosekten-Treffen von renomierten Diät-Programmen gar nichts, aber vielleicht habe ich auch die falsche Pseudo-Dicke (mit 60kg Lebendgewicht) vor mir stehen gehabt, die mich (mit locker dem doppelten Lebendgewicht) ermutigen wollte, abzunehmen. Ist nur meine Meinung, aber... sollte man nicht jemanden hinstellen der augenscheinlich Gewichtsprobleme hat, um Leute wie mir zu verdeutlichen: Da ist jemand, der dich versteht? Alles was ich von dieser Aktion nach einem Monat hatte waren 40€ weniger im Geldbeutel.

 

  • Das erklärte Ziel: Zurück zu dem, was ich vor 8 Jahren schon einmal erreicht habe. Wie gesagt, ich bin nicht naiv, ich werde niemals ein 90-60-80 Typ sein. Im Gegensatz zu meiner Großmutter (sehr reizende alte Dame, die mir schon seit meiner Kindheit immer erzählt, wie wunderschön und schlank alle anderen Mädchen sind!) bin ich auch nicht der Meinung, dass ich so sein muss. Ganz abgesehen davon, dass deutsche gesetzliche Krankenkassen zwar wahnsinnig viele Programme anbieten, um Dicken beim Abnehmen zu helfen, aber natürlich Kosten für (mögliche) nötige Schönheits-OP's danach nicht übernehmen. Es hilft einem "Ich bin ein dicker Mensch"-Ego gar nicht, wenn man tatsächlich 50 kg abnimmt, nur um dann mit 10 kg Hautfetzen durch die Gegend zu laufen! Bikinis, bauchfreie Tops, Trägershirts usw. kann man dann nämlich immer noch nicht tragen, das Ego bleibt unten - Ziel verfehlt!

 

  • Freunde braucht jeder - gute Freunde! Ich habe 2. Und, sie ist gertenschlank. Waren sie schon immer. Ich habe noch niemals irgendeinen saudummen Kommentar (siehe Auflistung) von ihnen gehört und ich bin sicher, von meinen etlichen Diätversuchen sind sie inzwischen mehr als gernervt. Im Gegenteil, wenn ich um Unterstützung bitte - egal wie oft - kriege ich sie. Jeder weiß, es ist leichter irgendwas zu erreichen, wenn mans nicht alleine tun muss, also gehe sie mit mir zu Aerobic, damit ich Sport mache. Sie sagen mir nicht, was ich alles nicht tun kann oder welche Klamotten ich nicht tragen kann (das weiß ich selbst), sondern geben auch mal Komplimente, wenn eine neue Bluse gefällt.

 

  • Trinken: "Du musst trinken, trinken, trinken" - das ist eigentlich der Leitspruch bei jeder Diät. Und natürlich Wasser. Wasser, Wasser, Wasser! Was ist an Wasser so toll? Es schmeckt nach nichts. Wie kann man davon 2-3 Liter am Tag abkippen? Das grenzt für mich an Zwangsarbeit, gebt mir eine Alternative zu Wasser! Haben sie nicht, nahezu alle (es gibt eine Ausnahme) sogenannten Ernährungsberater haben mir das stille Wasser aufschwatzen wollen. Also bin ich selbst losgegangen und habe nach - zuckerfreien und zuckerarmen - Alternativen gesucht und siehe da ... es gibt sie, die Möglichkeit 2 Liter am Tag abzukippen - MIT Geschmack! (Ich bin leider auch kein Tee- oder Kaffeetrinker, was die Sache natürlich auch nicht erleichtert *seufz*)

15.8.10 15:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung